Geschenke für werdende oder frisch gebackene Mütter und Väter sind wunderbar! Aber spätestens die dritte Rassel wird in der Spielzeugkiste ganz unten landen. Wir haben einige Ideen für Präsente gesammelt, mit denen man frischgebackenen Eltern eine Freude machen kann - und die sie wirklich brauchen...

Was bekommen Eltern geschenkt – und was brauchen sie wirklich?

Die Freude über den Nachwuchs ist riesig – nicht nur bei den Eltern: Auch Familie, Freunde und Bekannte wollen das Baby willkommen heißen. Doch die richtigen Geschenke für werdende Väter und Mütter zu finden, ist gar nicht so einfach.
Oft besorgen werdende Eltern eine Erstausstattung für das Kind selbst. Knapp die Hälfte von ihnen gibt laut einer von Swiss Life Select beauftragten Umfrage mehr als 1.000 Euro dafür aus, rund 12 Prozent sogar bis zu 3.000 Euro. Weitere Ergebnisse der Umfrage finden Sie hier.

Sie haben Fragen zur Geldanlage für Kinder und wie man sie finanziell absichert?

Unsere Experten beraten Sie gerne!

Auch Kuscheltiere, Spielzeug und Strampler sind beliebte Geschenke für werdende oder frisch gebackene Mütter und Väter, dabei ist das Baby damit höchstwahrscheinlich schon bestens ausgestattet. Frisch gebackene Eltern haben meist schon alles, was sie zum Glück brauchen – bis auf Schlaf. Und Zeit, sowohl für sich als auch zum Putzen, Kochen, Einkaufen. Mit einigen Geschenken kann man Eltern dabei unterstützen, den neuen Alltag mit Baby zu meistern. Wir haben ein paar Ideen gesammelt, mit denen Sie ihnen eine besondere Freude machen können.

geschenke_fuer_muetter

Gutscheine: Von wegen einfallslos!

Moment mal – ein Gutschein? Das „Mir fällt nichts Besseres ein“-Geschenk, das in zigtausenden deutschen Schubladen lagert, bis es entweder abgelaufen oder zu Staub zerfallen ist? Genau! Vielleicht nicht das glamouröseste aller Geschenke für werdende oder frisch gebackene Mütter und Väter, aber es gibt für sie fast nichts Nützlicheres als einen Drogeriegutschein. Windeln, Feuchttücher und Cremes werden immer gebraucht, auch über die Erstausstattung hinaus. Kann man sich die Einkäufe noch dazu nach Hause liefern lassen, gewinnt man obendrein Zeit. Für frischgebackene Eltern der Hauptgewinn.

Auch leckere Mahlzeiten, die speziell auf stillende Mütter abgestimmt sind, werden nach Hause geliefert. Gerade im Wochenbett ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, kommt aber oft zu kurz. Abhilfe schaffen Mahlzeiten, die online bestellt werden können und nur kurz aufgewärmt werden. Auch sie sind als Gutschein erhältlich und daher ideale Geschenke für junge Mütter.

Wer es etwas persönlicher mag, kann seine eigene Zeit verschenken, etwa in Form eines Gutscheins fürs Babysitting (bei Bedarf auch der größeren Geschwisterkinder), fürs Putzen oder Kochen. Ein Geschenk, das garantiert in keiner Schublade verstauben wird.

geschenke_fuer_werdende_vaeter

Abos: Darf's noch ein bisschen mehr Freude sein?

Auch hier gilt: Alles, was Zeit spart und wofür frischgebackene Mütter und Väter das Haus nicht verlassen müssen, kommt potenziell als Geschenk infrage. Dazu zählen etwa Windeln oder (Eltern-)Zeitschriften, die man beide im Abo verschenken kann. Einige Abos können auch für eine feste Zeit geschlossen werden und kündigen sich automatisch.

Aber auch Abos für weniger praktische Dinge machen den meisten Eltern Freude, zum Beispiel eine regelmäßige Blumenlieferung. Die Wohnung mit frischen Blumen zu dekorieren macht gute Laune und kommt vor allem in der Anfangszeit mit einem Neugeborenen zu kurz. Schöner Nebeneffekt: Statt vieler Sträuße zur Geburt gibt es über Wochen oder Monate jeweils einen besonders schönen. Und die Beschenkten freuen sich nicht nur einmal, sondern immer wieder.

Größere Kleidung: Geschenke zum Reinwachsen

Hier ist es ähnlich wie mit Abos: Über bestimmte Geschenke freuen sich Eltern nicht nur, wenn man es ihnen überreicht, sondern später noch einmal. Der Trick ist, größere Mützen, T-Shirts oder Hosen zu schenken, die dem Baby erst mit sechs Monaten oder einem Jahr passen. So weit reicht keine Erstausstattung und das Kind wächst garantiert in die Kleidung hinein. Tipp: Achten Sie beim Kauf von Herbst- und Winterkleidung darauf, wann das Kind geboren ist und ob es im nächsten Winter nicht schon wieder aus dem Schneeanzug herausgewachsen ist.

geschenke_fuer_werdende_muetter

Selbstgemachtes: Nur nicht so kompliziert

Wer es ganz persönlich mag, sollte selbstgemachte Geschenke für werdende Väter und Mütter in Betracht ziehen – das gibt es garantiert kein zweites Mal. Aber keine Sorge, selbstgenähte Kuschelkissen oder Strickmützen überlassen wir den Fortgeschrittenen. Hier ein paar Ideen für einfache, praktische Geschenke zum Selbermachen:

  • Eine Windeltorte ist einfach zu basteln und liefert den Eltern bis zu 75 Windeln frei Haus – so viel braucht man in etwa für eine dreistöckige „Torte“. Bastelanleitungen oder sogar ganze Windeltorten-Bastelsets gibt es online. Tipp: Lieber etwas größere Windeln (Größe 2 oder 3) verwenden, sodass sie später passen oder für den Fall, dass das Kind bei der Geburt relativ groß ist.    
  • Selbst bemaltes Keramikgeschirr sieht gut aus, kann persönlich gestaltet werden (z.B. mit dem Namen des Kindes) und begleitet den Nachwuchs – solange es die ersten Essübungen übersteht – über Jahre hinweg. Was wie große Kunst klingt, ist einfacher als man denkt: In speziellen Cafés und Läden gibt es Geschirr, Malutensilien, Vorlagen und Schablonen. Los geht’s. Zugegeben, kein hundertprozentig selbstgemachtes Präsent, aber für die Beschenkten ein echter Schatz. 
  • Essen, essen, essen – alles, was frischgebackene Eltern nicht erst einkaufen und zubereiten müssen, sondern einhändig und im Zweifel übermüdet „zubereiten“ können, ist hilfreich. Daher sind eingekochte Pestos, Chutneys, Suppen oder ganze Mahlzeiten tolle Geschenke für werdende Väter und Mütter. Rezepte für stärkende Hühnerbrühe, Gemüseragout oder Gulaschsuppe und Anleitungen zum (einfachen) Einkochen gibt’s im Netz. Tipp: Eingekochtes nicht erst nach der Geburt, sondern schon in der Schwangerschaft verschenken – damit erspart man den Eltern das Vorkochen.

Geldgeschenke: Besser als ihr Ruf

Nicht gerade das romantischste aller Geschenke für werdende Väter und Mütter, aber besonders in den ersten Monaten nach der Geburt ist das Geld in vielen Familien knapp. Meistens bleibt mindestens ein Elternteil zu Hause, womit das Einkommen geringer wird. Zeitgleich fallen für die Erstausstattung des neuen Familienmitglieds höhere Kosten an. Lesen Sie hier mehr zu den Kosten, die auf Mütter und Väter zukommen. Geldgeschenke sind daher – zumindest zur Geburt – besser als ihr Ruf.

Wer das Geld nicht einfach im Umschlag überreichen möchte, kann es z. B. in Babyschuhen oder -söckchen verstecken, in Form von Kleingeld in einen Sandkasteneimer füllen und mit Schippe oder Buddelform verzieren oder in die oben beschriebene Windeltorte einarbeiten. Da sag noch einer, Geldgeschenke hätten keinen Charme!

Geldgeschenke müssen aber nicht immer in Form von Bargeld überreicht werden. Vor allem enge Verwandte oder Paten könnten für den Nachwuchs lieber Geld anlegen. In unserer Umfrage gaben knapp zwei Drittel der Eltern an, dass Geld, welches man für den Nachwuchs ausgibt, am sinnvollsten in deren Finanzvorsorge investiert ist.

Sie möchten Geld für ein Kind anlegen?

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Schenken und hoffen, dass Ihnen unsere Geschenketipps bei der Ideenfindung helfen.