Selbst ist die Frau: Finanziell unabhängig und optimal abgesichert.

Frauen sind stark, genießen ihr Leben und machen das, was ihnen selbst wichtig ist. Dazu gehört heute zwingend auch die finanzielle Vorsorge. Denn wer auch in Zukunft weiter selbstbestimmt leben will, muss dafür am besten möglichst früh die Basis legen. Das ist zum Glück weder kompliziert noch besonders teuer: Mit der richtigen Strategie kannst du ganz einfach dafür sorgen, dass du bis ins Alter auf der sicheren Seite bleibst. Mit einer passgenauen Zusatzrente, einem nachhaltigen Sparplan oder einer chancenorientierten Geldanlage schließt du die Vorsorgelücke, die sich sonst ergeben kann. Lass uns darüber sprechen, wie sich dein „Morgen“ perfekt planen lässt: Wir sind gerne für dich da!

frauenvorsorge-personae-cornelia-xs0039ad01


Cornelia ist für das Alter gut aufgestellt: Als Abteilungsleiterin in einem mittelständischen Unternehmen liegt ihr Jahreseinkommen in einem überdurchschnittlich guten Bereich. Die unabhängige Karrieremacherin ohne Mann und Kinder hat genaue Vorstellungen, wie sie ihre Zeit im Ruhestand verbringen möchte. Bisher hat sie sich mit dem Thema zusätzliche private Altersvorsorge noch nicht beschäftigt, da sie dachte, dass es sich in ihrem Alter nicht mehr lohnt.

*Bei fondgebundenem Rentenbezug ab dem 67. Lebensjahr: bei 110.000€ Bruttojahreseinkommen und monatliche Einzahlung von 500€, steuerliche Förderung, exemplarischer Produktpartner von Swiss Life Select, fondgebundene Rürup-Rentenversicherung ohne Garantieniveau, 6% Bruttohochrechnung, ETF-Mix-Anlage, Steuerersparnisse sind nicht verbindlich und ergeben sich aus der individuellen Situation der Kundin. Bei den ausgewiesenen Renten handelt es sich um unverbindliche beispielhafte Hochrechnungen, die sich vor allem durch Marktgegebenheiten und durch steuerliche Abzüge in der Auszahlungsphase verändern können.

frauenvorsorge-personae-vivian-xs0039ad02


Vivian lernte ihren Ehemann direkt nach dem Abitur kennen. In den ersten Jahren konzentrierten die beiden sich auf ihre Ausbildung und sein Studium. Sie arbeitete Vollzeit bis zur Geburt der beiden Kinder, Anni, 10 Jahre und Hannes, 12 Jahre. Um vollkommen für die Kinder da zu sein, war sie insgesamt 10 Jahre zu Hause und arbeitet erst seit kurzem wieder in Teilzeit. Vivian hatte bisher alle Fragen zur finanziellen Vorsorge ihrem Mann überlassen. Sie möchte sich um solche wichtigen Themen wie eine zusätzliche private Altersvorsorge in Zukunft selbst kümmern.

*Bei klassischem Rentenbezug ab dem 67. Lebensjahr: exemplarischer Produktpartner von Swiss Life Select, fondgebundene Riester-Rente mit Index-Fonds Anlagenmix, Beitrag entspricht über gesamte Laufzeit dem Mindesteigenbeitrag, 6% Bruttohochrechnungslogik, klassische monatliche Gesamtrente, 9.896€ Zulagen einkalkuliert, Kinderzulagen bis zum 20. Lebensjahr übersteigende Steuerersparnis möglich. Bei den ausgewiesenen Renten handelt es sich um unverbindliche beispielhafte Hochrechnungen, die sich vor allem durch Marktgegebenheiten und durch steuerliche Abzüge in der Auszahlungsphase verändern können.

frauenvorsorge-personae-sarah-xs0039ad03


Sarah absolvierte ihre Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation in einer Produktionsfirma und wurde im Anschluss an ihren erfolgreichen Abschluss übernommen. Der jungen Frau sind Werte wie Sicherheit und eine gute Vorsorge fürs Alter wichtig. Daher ist sie ihrem Arbeitgeber dankbar für die betriebliche Altersvorsorge und möchte noch zusätzlich etwas für ihre private Altersvorsorge tun.

*Bei klassischem Rentenbezug ab dem 67. Lebensjahr: bei 28.000€ Bruttojahreseinkommen, exemplarischer Produktpartner von Swiss Life Select, fondgebundene Riester-Rentenversicherung, 6% Bruttohochrechnung, ETF-Mix-Anlage, Eigenbeitrag über die gesamte Laufzeit auf Mindesteigenbeitrag kalkuliert, steuerliche Förderung ist möglich und ergibt sich aus der persönlichen Situation der Kundin. Bei den ausgewiesenen Renten handelt es sich um unverbindliche beispielhafte Hochrechnungen, die sich vor allem durch Marktgegebenheiten und durch steuerliche Abzüge in der Auszahlungsphase verändern können.

frauenvorsorge-personae-diana-xs0039ad04


Diana hat gerade ihren Master im Studiengang Biomedizin begonnen. Sie plant schon jetzt ihre Zukunft und möchte nach ihrem Studium in Süddeutschland Fuß fassen, um dort in ihrem erlernten Bereich Karriere zu machen. Die ehrgeizige Studentin wird bei der Erfüllung ihrer Pläne von ihren Eltern unterstützt, denen eine finanzielle Basis sehr wichtig ist. Daher denkt sie nicht nur an das Sparen für kurzfristige Zwecke, sondern beschäftigt sich bereits jetzt mit den grundlegen Fragen rund um das Thema Altersvorsorge.

*Bei klassischem Rentenbezug ab dem 67. Lebensjahr: exemplarischer Produktpartner von Swiss Life Select, fondgebundene private Rentenversicherung ohne Garantieniveau, 6% Bruttohochrechnung, ETF-Mix-Anlage, alternativ Kapitalabfindung, monatliche Zahlung von 100€. Zusätzlich: Absicherung Sparziel durch eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit möglich. Bei den ausgewiesenen Renten handelt es sich um unverbindliche beispielhafte Hochrechnungen, die sich vor allem durch Marktgegebenheiten und durch steuerliche Abzüge in der Auszahlungsphase verändern können.

Für das Alter vorsorgen.
Für Frauen entscheidend.

Die Fakten sprechen eine klare Sprache. Frauen müssen sich selbst darum kümmern, dass sie im Alter abgesichert sind. Die Gründe sind vielfältig: Frauen arbeiten häufiger in Teil- als in Vollzeitjobs* und verdienen im Durchschnitt weniger als Männer in der gleichen Position**. Noch dazu beziehen Mütter durch die ausgefallenen Beitragsjahre im Alter oftmals eine wesentlich geringere Rente. Die Folge: Im Alter droht Frauen eine besonders große Rentenlücke.*** Ohne eine private Zusatz-Absicherung reicht das Geld dann nicht mehr, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Doch das muss nicht sein: Mit einer privaten Vorsorgelösung von Swiss Life Select lässt sich eine beachtliche Zusatzrente aufbauen. Teilweise gefördert vom Staat mit hohen Zulagen und Steuervorteilen. Die Durchschnittsrente bei Frauen liegt heute bei nur 790 Euro im Monat****. Gemeinsam können wir dafür sorgen, dass sie in Zukunft deutlich höher liegt. Es lohnt sich dabei, schnell zu handeln: Je früher es losgeht, desto mehr kommt am Ende dabei raus!

frauensache-selbstbestimmt-leben-xs0039ad.svg

Jetzt handeln.

Du hast Fragen zu deiner persönlichen Vorsorgemöglichkeiten? Wir beraten dich gerne – per Video-Chat, am Telefon oder persönlich vor Ort.

Was bietet Swiss Life Select?

Persönliche Beratung und eine große Auswahl an Produkten

Bitte akzeptieren Sie die Marketing Cookies, damit Sie das Video anschauen können! Cookie-Einstellungen

Für später vorsorgen und das Alter genießen.

Jetzt beraten lassen!

Fußnoten:
* Teilzeit nach Geschlechtern, destatis
Im Jahr 2019 lag die Teilzeitquote von erwerbstätigen Frauen mit minderjährigen Kindern bei 66,2 Prozent. Bei erwerbstätigen Männern lag die Teilzeitquote im gleichen Jahr bei 6,4 Prozent. Insgesamt ist die Erwerbstätigenquote bei Frauen mit minderjährigen Kindern in den letzten Jahren angestiegen, sie ist im Vergleich zur Erwerbstätigenquote von Männern mit Kindern gleichen Alters jedoch immer noch deutlich niedriger.

Vollzeit- und Teilzeitquote von erwerbstätigen Männern und Frauen mit Kindern 2019 | Statista
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/
38796/umfrage/teilzeitquote-von-maennern-
und-frauen-mit-kindern/

** Gender Pay Gap 2020, destatis
WIESBADEN – Frauen haben im Jahr 2020 in Deutschland 18 % weniger verdient als Männer. Der Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern – der unbereinigte Gender Pay Gap – war damit um einen Prozentpunkt geringer als 2019.

Gender Pay Gap 2020: Frauen verdienten 18 % weniger als Männer - Statistisches Bundesamt (destatis.de)
https://www.destatis.de/DE/Presse/
Pressemitteilungen/2021/03/
PD21_106_621.html

*** Gender Pension Gap (besonders große Rentenlücke), destatis
Laut Whitepaper der Kurzstudie "The Gender Pension Gap in Germany", die von Fidelity International veröffentlicht wurde, betrug die durchschnittliche Rente von einem Mann im Alter von 65 Jahren rund 1.402 Euro pro Monat (Stand 2014). Die durchschnittliche monatliche Rentenhöhe einer 65-jährigen Frau lag hingegen 379 Euro unter dem Betrag des gleichaltrigen Mannes. Die Kurzstudie „The Gender Pension Gap in Germany“, auf der die vorliegende Statistik basiert, quantifiziert den Gender Pension Gap, d.h. die Rentenlücke zwischen den Geschlechtern. Eine Ungleichheit in den erwarteten Rentenbeträgen zwischen Männern und Frauen ergibt sich dieser zufolge etwa ab dem 35. Lebensjahr. Für die Schätzung des geschlechtsspezifischen Rentengefälles in Deutschland hat die Quelle eine IAB-Datenbank herangezogen. Dabei wurden die Daten von über 1,8 Millionen Arbeitnehmern/-innen ausgewertet.

Erwartete Rente im Monat von Frauen und Männern und Alter | Statista
https://de.statista.com/statistik/daten/
studie/1126197/umfrage/erwartete-rente-
im-monat-von-frauen-und-maennern-und-alter/