Wer führt, gibt immer auch die Richtung vor: Jeden Tag treffen Geschäftsführende wichtige Entscheidungen in den Unternehmen. Ob es um die Neueinführung von Produkten oder Investitionsentscheidungen geht: Sie entscheiden – und Sie müssen für diese Entscheidung später auch haften, sofern es zu einem Schaden kommt. Dabei kann es schnell um astronomische Summen gehen. Um Unternehmen und Manager/-innen im Schadensfall abzusichern, gibt es die Directors und Officers Liability Insurance – kurz D&O-Versicherung.

Bei einer D&O-Versicherung unterscheidet man zwischen zwei Versicherungsnehmern
– dem Management persönlich und dem Unternehmen als juristische Person.

Persönliche D&O-Versicherung

Persoenliche-DundO-1000px-xs0045b

Bei der persönlichen D&O-Versicherung sind etwa Manager/-innen, Geschäftsführende und das C-Level der Unternehmensleitung die Versicherungsnehmenden.

Das heißt: Die Deckungssumme steht immer jeweils einer Person zur Verfügung und muss nicht mit anderen geteilt werden. Die Versicherten stellen sich damit unabhängig von Unternehmensentscheidungen auf, auf die sie nur wenig oder gar keinen Einfluss haben.

So sind Einzelpersonen mit viel Verantwortung vor hohen privaten finanziellen Risiken geschützt. Als persönliche Berufshaftpflichtversicherung schützt Sie eine persönliche D&O auf Basis des Verstoßprinzips. Hierbei kommt es also nicht auf den Zeitpunkt des Schadenseintritts oder die Geltendmachung des Schadens an, sondern auf den Zeitpunkt der Pflichtverletzung, die den Versicherungsfall ausgelöst hat.

Mögliche Vorteile einer persönlichen D&O-Versicherung 

  • Reputationsschutz im Schaden- und Haftungsfall durch Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen
  • Schutz der Unternehmensbilanz
  • Verhältnis von Management und Gesellschaft bleibt intakt
  • Rückwärtsdeckung schützt Unternehmen vor unbekannten Pflichtverletzungen der versicherten Person, die vor Vertragsbeginn begangen wurden und in der Gegenwart zum Versicherungsfall werden

D&O-Versicherung für Unternehmen

DunO-Firmen-1000px-xs0045b

Bei der Unternehmens-D&O vereinbart das Unternehmen die Ver-sicherung für sein Management. Damit sichert es persönliche finanzielle Folgen der versicherten Person, aus einer unternehmerischen Fehlentscheidung, durch Pflichtverletzung, ab.

Außerdem fungiert sie als Bilanzschutz für den Betrieb. Das vom Unternehmen Unternehmen versicherte Management teilt sich die Deckungssumme.

Mögliche Vorteile einer D&O-Versicherung für Unternehmen 

  • Reputationsschutz im Schaden- und Haftungsfall durch Vermeidung von gerichtlichen Auseinandersetzungen
  • Schutz der Unternehmensbilanz
  • Verhältnis von Management und Gesellschaft bleibt intakt
  • Rückwärtsdeckung schützt Unternehmen vor unbekannten Pflichtverletzungen der versicherten Person, die vor Vertragsbeginn begangen wurden und in der Gegenwart zum Versicherungsfall werden

Was ist bei einer D&O-Versicherung abgedeckt?

  • Warenlieferung ohne Sicherheit
  • Verstoß gegen Markenrecht
  • Firstversäumnis
  • Erwerb ungeeigneter Anlagen
  • Verkauf von Unternehmen/ Unternehmensanteilen unter Wert
  • Eröffnung neuer Filiale
DuO-versicherung-1-xs0045d.svg
DuO-versicherung-2-xs0045d.svg
DuO-versicherung-3-xs0045d.svg
DundO-1000px-Xs0045b

Schadenbeispiel

Die Geschäftsführung genehmigt die Installation einer neuen IT-Anlage. Nach einigen Wochen zeigt sich, dass die Anlage den Unternehmens-zwecken nicht genügt. Deshalb sind teure und aufwendige Nachbesserungen notwendig, durch die der Betrieb für zwei Tage stillsteht. Es entsteht ein Schaden von 150.000 Euro. Eine D&O-Versicherung für Unternehmen kann hier greifen.

Sie möchten mit uns über eine D&O- oder andere gewerbliche Versicherungen sprechen?

Wir beraten Sie per Video-Chat, am Telefon oder persönlich vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Betriebliches Versorgungsmanagement

Mehr erfahren

Finanzierung und Liquidität

Mehr erfahren