Informationen zum Datenschutz

Diese Website nutzt Cookies für ein besseres Benutzererlebnis. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Zurück

Start ins neue Ausbildungsjahr: In der Region Bielefeld begrüßt Swiss Life Select 12 Auszubildende

07.08.2014

Im Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen starten 12 Auszubildende bei Swiss Life Select an den Standorten Bielefeld und Herford in das neue Ausbildungsjahr 2014/15. Damit stellen die Kanzleistandorte des Finanzvermittlers erneut ihr großes Ausbildungsengagement unter Beweis und untermauern ihren Ruf als einer der größten Ausbildungsbetriebe im Beruf Kaufmann für Versicherungen und Finanzen in der Region Bielefeld.

Die Bedeutung einer fundierten Qualifikation und die Erfahrungen der Auszubildenden erläutern Stefan Kuehl, selbstständiger Handelsvertreter für Swiss Life Select in Direktorenfunktion,Thomas Großegesse, Manager für Swiss Life Select und Jan Ortgies, ehemaliger Auszubildender bei Swiss Life Select in Herford im Interview.

Herr Kuehl, was motiviert Sie zu Ihrem Engagement, in diesem Jahr 12 Auszubildende in Ihrer Direktion einzustellen?

Stefan Kuehl: Das heutige Marktumfeld in der Finanz- und Vorsorgebranche erfordert von angehenden Beraterinnen und Beratern eine gute Grundqualifikation sowie die Bereitschaft, einmal erworbenes Fachwissen konsequent weiterzuentwickeln. In meiner Funktion als Direktor nehme ich meine Führungsaufgabe ernst und möchte mich für besondere Ausbildungsergebnisse in der Branche einsetzen. Fundierte Qualifikation und spezialisiertes Fach-Know-how sind Grundvoraussetzungen für eine gute und verantwortungsbewusste Beratertätigkeit.


Herr Großegesse, welchen Weg durchlaufen Ihre Auszubildenden bei Ihnen?

Thomas Großegesse: Für unsere Auszubildenden ist uns die intensive Vorbereitung auf die Berufspraxis wichtig. Deshalb stehen bei uns Audio-Video-Trainings sowie Rhetorik- und Selbst- und Zeitmanagement-Schulungen ebenso auf dem Ausbildungsplan wie die regelmäßige Teilnahme an Beratungsgesprächen, die ein konkretes Bild von der Vielfalt der Kundenbedürnisse liefern. Zusätzlich werden alle Auszubildenden bei Swiss Life Select in zentralen Seminaren von qualifizierten Trainern intensiv auf die Prüfungen vor den Industrie- und Handelskammern vorbereitet. So sind die Berufseinsteiger für ihre Beratertätigkeit optimal gewappnet.


Wie sind Ihre Erfahrungen mit den Auszubildenden – haben Sie ehemalige Azubis übernommen?

Stefan Kuehl: Meine Erfahrungen zeigen: Unsere Investition in eine gute Ausbildung lohnt sich! Heute habe ich allein drei ehemalige Auszubildende, die den Weg der Führungskarriere für sich gewählt haben und erfolgreich in Teamleiterfunktion arbeiten. Darauf dürfen wir zurecht auch ein bißchen stolz sein.


Herr Ortgies, Sie haben Ihren Weg vor 6 Jahren bei Swiss Life Select als Auszubildender begonnen und sind heute als Leiter ihres eigenen Teams erfolgreich. Hat Sie Ihre Ausbildung gut auf die Berufspraxis vorbereitet?

Jan Ortgies: Ich bin während meiner Ausbildungszeit intensiv auf die Praxis vorbereitet worden und habe es als großen Vorteil erlebt, frühzeitig von meiner Führungskraft in den Beruf eingebunden zu werden. Dabei durfte ich Aufgaben übernehmen, die mir bis zu einem gewissen Maß Verantwortlichkeit, Sozialkompetenz und Sachverstand abverlangt haben. So konnte ich zum Beispiel unter Aufsicht meiner Führungskraft von der anfänglichen Teilnahme an Kundenterminen selbst in die Führung und Moderation der Gespräche hineinwachsen. Die wöchentlichen Trainingseinheiten haben mir darüber hinaus viel für meine persönliche Entwicklung geholfen. Dazu zählten regelmäßige Referatsparts vor einer größeren Gruppe von Kollegen oder das freie Sprechen in Audio-Video-Trainings.


Welchen Rat würden Sie Berufseinsteigern auf den Weg geben, die sich heute für eine Tätigkeit in der Finanz- und Vorsorgeberatung interessieren?

Jan Ortgies: Grundsätzlich ist es bei dem heutigen Angebot viel schwieriger geworden, sich zu orientieren. Selbst, wenn man sich schon für eine Branche entschieden hat, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Ich wollte zum Beispiel schon immer in die Finanzbranche, wusste aber nicht genau, in welchem Beruf – hier kämen ja von Bankkaufmann über Steuerfachangestellter bis Finanzbuchhalter und Kaufmann für Versicherungen und Finanzen mehrere Optionen in Frage. Mein Rat an Berufseinsteiger ist deshalb, auf jeden Fall über Praktika Einblicke in unterschiedliche Bereiche zu bekommen. Wir begrüßen gerne Praktikanten, die uns über einen Zeitraum von vier bis acht Wochen unterstützen möchten. Diese Zeitspanne nutzen wir gemeinsam mit den Interessenten, um ihnen eine konkrete Vorstellung vom Tagesgeschäft und den Tätigkeiten zu vermitteln.

Pressekontakt:

Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 511 9020-5430
Fax: +49 511 9020-5330
E-Mail: medien@swisslife.de

×