Neue Spielweise

Am Anfang steht bei Swiss Life Select immer der Mandant. Wir stellen Ihnen in dieser Serie einige von ihnen vor, die ein persönliches Ziel erreicht oder mutig einen Neuanfang gemacht haben. Wie zum Beispiel Kevin Abresch, der jung und voller Pläne ist, als ein Unfall sein Leben umkrempelt.

„Kurz nach der Meisterschule habe ich den Bäckereibetrieb meines erkrankten Vaters übernommen. Ich war erst 22 und voller Tatendrang. Ich wollte das Geschäft voranbringen und habe eigene Brotkreationen mit Dinkel und Vollkorn eingeführt. Bereits ein Jahr später schrieb der Betrieb schwarze Zahlen, nach einem weiteren eröffnete ich eine weitere Filiale, unsere vierte. Auch privat lief es gut, im August 2015 wollte ich heiraten. Doch sechs Wochen vor der Hochzeit verunglückte ich bei einem Motorradunfall. Seitdem bin ich vom zwölften Halswirbel an abwärts gelähmt. Die Unterstützung, die ich nach dem Unglück erfahren habe, macht mich heute noch glücklich. Meine Verlobte, die eigentlich Friseurin ist, hat im Betrieb ausgeholfen. Auch die Mitarbeiter haben auf freie Tage verzichtet, um die Läden am Laufen zu halten, während ich mich in der Reha auf mein neues Leben vorbereitete. Mein Eifer ist mir geblieben. Früher spielte ich gern Fuß- und Handball. Heute trainiere ich in einer Basketballmannschaft mit Rollstuhlfahrern. Ich kann zwar nicht mehr in der Backstube arbeiten, schaue dort aber trotzdem regelmäßig vorbei. Auch die Hochzeit haben wir im Februar nachgeholt. Mein Jawort gab ich im Stehen.“

Kevin Abresch, 25, ist seit Herbst 2014 Kunde bei Swiss Life Select. Über seinen Berater Daniel Junker hat er seine Arbeitskraft umfassend abgesichert und unter anderem eine Berufsunfähigkeitspolice und eine Dread Disease-Versicherung abgeschlossen. Heute bekommt er monatlich eine feste Rente. Zudem hat er eine Einmalzahlung aus einer Versicherung erhalten. Von dem Geld hat er sich eine barrierefreie Wohnung gekauft.

Foto: Stefanie Heitmüller

×