Riestern ohne Reue

Seit Jahresbeginn 2018 können Riester-Sparer stärker von der staatlichen Förderung profitieren. Dank höherer Zulagen lässt sich die Altersvorsorge noch besser aufstocken.

Die Dauerniedrigzinsen erschweren die private Altersvorsorge. Umso lohnender können Angebote sein, bei denen der Staat etwas dazugibt. Zum Jahreswechsel 2018 haben sich die Zulagen für Riester-Verträge erhöht. Was Sparer jetzt u.a. wissen sollten.

Wie hoch ist die Förderung?

Riester-Sparer können aktuell jährliche Einzahlungen von bis zu 2.100 Euro (inklusive staatlicher Zulagen) als Sonderausgaben von der Steuer absetzen. Jeder Riester-Sparer kann jährlich bis zu 175 Euro Grundzulage vom Staat statt zuvor 154 Euro erhalten. Hinzu kommen Kinderzulagen, die je nach Geburtsjahr des Kindes 185 Euro (alle Geburtsjahrgänge bis 2008) oder 300 Euro (ab 2008) betragen können. Die Kinderzulagen werden gezahlt, so lange der Riester-Kunde für das jeweilige Kind kindergeldberechtigt ist. Neue Sparer, die zu Beginn des Jahres noch keine 25 Jahre alt waren, können zusätzlich zur Grundzulage einmalig 200 Euro erhalten.  

Wie viel Geld sollte ich im Idealfall selbst beisteuern?

Der Mindestbeitrag liegt aktuell bei 60 Euro. Wer die volle staatliche Zulage einstreichen möchte, sollte jährlich mindestens vier Prozent des rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens aus dem Vorjahr einzahlen. Eine Mutter mit drei kleinen Kindern, die in ihrem Teilzeitjob jährlich 15.000 Euro verdient, hat aktuell bei 60 Euro eigenem Einsatz Anspruch auf insgesamt 1.075 Euro Förderung jährlich. Um die maximale Förderung zu erhalten, sollten Sparer regelmäßig prüfen, ob sie genug in ihren Vertrag einzahlen. Die Erträge müssen übrigens in der Rentenphase versteuert werden. Meist liegt der persönliche Spitzensteuersatz dann jedoch niedriger als in der Arbeitsphase.

Laufe ich Gefahr, eingezahltes Geld zu verlieren?

Nein, Riester-Produkte unterliegen einer gesetzlichen Kapitalgarantie. Selbst wenn das Geld über einen Fondssparplan an der Börse investiert wird, können Sparer nichts verlieren: Jeder erhält wenigstens die eingezahlten Beiträge zurück.

Welche Produkte kommen für einen Riester-Vertrag in Frage? Wir beraten Sie gerne. 

×